GCJZ duisburg-muelheim-oberhausen siteheader

Gesellschaft CJZ Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.
Güntherstraße 22
47051 Duisburg

Fon 02 03 / 2 76 20
Fax 02 03 / 2 89 51 71

E-Mail info@gcjz-dmo.de
Homepage www.gcjz-dmo.de

Deutsche Autoren in jiddischer Übersetzung

Symposium und Buchausstellung

28. November 2013


Jüdisches Gemeindezentrum - 10.00 bis 17.00 Uhr
Springwall 16, Duisburg


Zu diesem Thema veranstaltet das Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen, der Stadt Duisburg und dem Moses Mendelssohn-Zentrum Potsdam unter der Schirmherrschaft des Litauischen Botschafters und mit Unterstützung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V. eine Buchausstellung mit Symposium im jüdischen Gemeindezentrum.

In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden in Wilna ca. 20 Bücher auf jiddisch gedruckt und zwar deutsche Autoren in bunter Zusammensetzung: Thomas Mann, Karl Marx, Gebrüder Grimm, Erich Maria Remark, Max Nordau, Ferdinand Lassalle, Friedrich Schiller, Gerhart Hauptmann, Sigmund Freud, Salomon Maimon u.a.

Referenten sind: Prof. Dr. Michael Brocke, Prof. Dr. Stefan Schreiner, Dr. Efrad Gal-Ed, Rafael Goldwasser.
Musik: Roswitha Dasch und Katharina Müther: Jiddische Lieder aus Litauen.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ausführliches Programm mit Anmeldung erhalten Sie in der Geschäftsstelle:
Telefon 0203 / 2 76 20
oder E-Mail:
Christa@crbohn-duisburg.de