GCJZ duisburg-muelheim-oberhausen siteheader

Gesellschaft CJZ Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.

Siegstr. 10
47051 Duisburg
Fon 0203 4888185

E-Mail info@gcjz-dmo.de
Homepage www.gcjz-dmo.de          Bankverbindung: IBAN DE49 3506 0386 1094 4700 07

Die jüdische Volksschule in Duisburg (1927 bis 1942)

Vortrag von Jörg Weißmann

07. Oktober 2021


Stadtarchiv - 18.15 Uhr
Duisburg


Die Anfänge des jüdischen Schulwesens in Duisburg gehen zurück bis ins 18. Jh. Bereits der erste sesshafte Ruhrorter Schutzjude Samuel Moses engagierte 1719 einen privaten Schulmeister für seine Kinder. Der Vortrag zeichnet die Entwicklung des jüdischen Schulwesens über 200 Jahre in den Synagogengemeinden Ruhrort, Hamborn a.R. und Duisburg – Stadtmitte nach. Herausragende Lehrerbiografien von Rudolf (Ruben) Nußbaum, Emil Frank und Friederich Kaiser werden vorgestellt. Auf Anordnung wird die letzte jüdische Volksschule in Duisburg zum 30.6.1942 geschlossen. Damit enden über 200 Jahre jüdischen Schulwesens in Duisburg.

Anmeldung |0203 283 2046 | stadtarchiv@stadt-duisburg.de

Gemeinsam mit dem Stadtarchiv Duisburg und dem Heimatverein Hamborn e.V.