GCJZ duisburg-muelheim-oberhausen siteheader

Gesellschaft CJZ Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.
Güntherstraße 22
47051 Duisburg

Fon 02 03 / 2 76 20
Fax 02 03 / 2 89 51 71

E-Mail info@gcjz-dmo.de
Homepage www.gcjz-dmo.de

Jüdisches Leben in Ruhrort

Eine Darstellung in Wort und Bild mit Wolfgang van Ackeren
und Adriana Kocijan, Schauspielerin

22. März 2017

Lokal Harmonie - 19.00 Uhr
Harmoniestraße 41, Duisburg


Fast 400 Jahre lebten Juden in Ruhrort. Aus einer kleinen Minderheit wurde im 19. Jahrhundert eine blühende Gemeinde mit eigener Synagoge. Juden konnten sich rechtlich emanzipieren und wirtschaftlich nahmen sie am Aufschwung der Hafen- und Industriestadt teil. Bis das gesamte jüdische Leben in Ruhrort durch den Terror während des sogenannten Dritten Reiches ausgelöscht wurde.

Jüdisches Leben in Ruhrort dokumentiert Bruchstücke aus den Trümmern unserer Geschichte. Zu Wort kommen die letzten lebenden Zeitzeugen – jüdische wie nichtjüdische.

Wolfgang van Ackeren ist Musikwissenschaftler und (Hörspiel-)Komponist. Er ist Herausgeber von „Jüdisches Leben in Ruhrort“ von Kurt Walter.

Gemeinsam mit Jüdischer Gemeinde Du-Mü-Ob, Katholische Familienbildungsstätte Duisburg, 38. Duisburger Akzente „Umbrüche“