GCJZ duisburg-muelheim-oberhausen siteheader

Gesellschaft CJZ Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.
Güntherstraße 22
47051 Duisburg

Fon 02 03 / 2 76 20
Fax 02 03 / 2 89 51 71

E-Mail info@gcjz-dmo.de
Homepage www.gcjz-dmo.de

„Die letzten Tage der Menschheit“ (Karl Kraus). Jüdische Denker und der Erste Weltkrieg

Lesung und Vortrag mit Gregor Bohnensack-Schößler,
Rezitator und Künstler, Münster

07. November 2014

Haus Remmen - 19.00 bis 20.30 Uhr
Bunsenstraße 5, 45470 Mülheim an der Ruhr


Der 1. Weltkrieg mit seinen Stellungskriegen und Giftgasangriffen gehört zu den großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts. Die jüdische Situation erweist sich dabei als durchaus komplex: Einerseits kommt von jüdischen Denkern heftige Kritik am Weg in den Krieg. Zu diesen Kritikern gehören neben Karl Kraus auch Walter Benjamin, Kurt Tucholsky und nicht zuletzt Rosa Luxenburg. Andererseits entstand – auch unter deutschen Juden – eine große Kriegsbegeisterung; es gab im 1. Weltkrieg nicht nur Soldaten jüdischer Herkunft, sondern auch eine jüdische Militärseelsorge.

Die Veranstaltung will das Spannungsverhältnis zwischen Kriegsbejahung und Kriegskritik unter Juden in Deutschland zum Ausdruck bringen.

Teilnahmegebühr: EUR 12,00 (incl. Kleiner Imbiss)
Anmeldung erforderlich: 0208/3083-136

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Kath. Bildungswerk Mülheim