GCJZ duisburg-muelheim-oberhausen siteheader

Gesellschaft CJZ Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V.
Güntherstraße 22
47051 Duisburg

Fon 02 03 / 2 76 20
Fax 02 03 / 2 89 51 71

E-Mail info@gcjz-dmo.de
Homepage www.gcjz-dmo.de

Wie ich mich verändert habe - und was ich mir an Veränderung in Theologie und Kirche erhoffe

Vortrag von Prof. em. Dr. Klaus Wengst

11. Mai 2020


Karmel-Begegnungsstätte - 19.30 Uhr
Karmelplatz 3, Duisburg


„Im Nachhinein betrachte ich es als einen Glücksfall, dass ich zum Sommersemester 1981 auf eine Professur für Neues Testament an der Ruhr-Universität Bochum berufen wurde. Vorher eher zufällig erhaltene Anstöße, dass das Judentum von Theologie und Kirche anders wahrzunehmen sei als in der herabsetzenden Tradition, wurden hier intensiviert und verstetigt. Das geschah vor allem dadurch, dass ich mit Jüdinnen und Juden ins Gespräch kam und von und mit ihnen lernte. Von daher habe ich, was Hans Ehrenberg schon vor langer Zeit als „Enthellenisierung der Theologie“ forderte, zunehmend für mein Fach umzusetzen versucht, indem ich die neutestamentlichen Schriften, soweit sie im ersten Jahrhundert entstanden sind, als in einem innerjüdischen Kontext geschrieben verstehe.“

Kosten |5 € | Mitglieder der GZJZ frei

Gemeinsam mit dem Kath. Bildungswerk Duisburg